"Standhaft trotz Verfolgung - Jehovas Zeugen unter dem NS-Regime"
Ausstellung
24. März bis 06. April 1999

Täglich von 8 bis 20 Uhr
(auch an Wochenenden und Feiertagen)

Rathaus Schöneberg (Foyer)
John-F-Kennedy-Platz, Berlin

Auftaktveranstaltung und Videodokumentation
Mittwoch, 24. März 1999, 18.30 Uhr

Rathaus Schöneberg (Willy-Brandt-Saal)
John-F-Kennedy-Platz, Berlin

 

P r o g r a m m

"Standhaft trotz Verfolgung - Jehovas Zeugen unter dem NS-Regime"
Ausstellung und Dokumentation
vom 24. März bis 06. April '99
und Veranstaltungsreihe im
Rathaus Schöneberg von Berlin
John-F-Kennedy-Platz, 10825 Berlin

Mittwoch, 24. März '99 - event 99
Auftaktveranstaltung – Einzelschicksale der Verfolgung während der Nazi-Diktatur in Europa

18.30 Uhr - Begrüßung Moderation: Daria Meinus-Becker und Dr. Peter Rahn

18.35 Uhr - Grußwort Gerhard Lawrentz, Stellvertretender Bezirksbürgermeister / Bezirksstadtrat beim Bezirksamt Schöneberg von Berlin

18.50 Uhr -- Referat: Willi Pohl, Vorstand Wachtturm-Gesellschaft und Zeitzeuge: "Wir dürfen nicht vergessen - können wir vergeben?"

19.05 Uhr - Referat: Frank Dingel, Wissenschaftlicher Mitarbeiter Stiftung Topographie des Terrors: „Zeugen Jahovas - Opfer der Gestapo"

19.20 Uhr - Referat: Daniel Strauß, Stellvertretender Vorsitzender des Dokumentations-und Kulturzentrums deutscher Sinti und Roma: "Verfolgt und Vergessen"

19.35 Uhr - Musikstücke Bernd Unger, Kammersänger und Chor

19.50 Uhr - Interview und Autorenlesung Hans Hesse (M. A.) , Historiker, Autor

20.05 Uhr - Vorführung "Standhaft"-Video (Kurzfassung)

20.35 Uhr - Interview mit Zeitzeugen Horst und Hermine Schmidt und Josef Rehwald, Interview: Daria Meinus-Becker und Dr. Peter Rahn

ca. 21.20 Uhr - Musikstück und Schluß

Donnerstag, 25. März '99 - event 99
Widerstand von Frauen

18.30 Uhr - Begrüßung. Moderation Ursula Rehwald

18.35 Uhr - Referat: Dr. Gabriele Yonan, Religionswissenschaftierin, Berlin: "Block 3 - Zeuginnen Jehovas im Konzentrationslager Ravensbrück" und "Hingerichtet In Plötzensee - Emmy Zehden (1900-1944), eine Zeugin Jehovas"

19.06 Uhr - Video-Vorführung , "Unter Jehovas Schutz"

19.35 Uhr - Referat: Dr. (habil.) Sigrid Jacobeit, Leiterin der Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück: "Verfolgt und vergessen - Zeugen Jehovas Im Frauen-Konzentrationslager Ravensbrück".

Zeitzeuginnen und Interview Gertrud Pötzinger, Annemarie Kusserow und weitere Zeitzeugen mit Zeitzeuginnen Interview: Daria Meinus-Becker

20.60 Uhr - Musikstück und Schluß

Montag, 24. März 99 - event 99
Veständnis füreinander – Unrecht vermeiden / Deutsch-Polnischer Abend

18.30 Uhr - Begrüßung -zweisprachig- (in Vorbereitung)

Musikstück, Moderation: Monika Pikarski und Lach Kwiatkowoski

18.35 Uhr - Referat: Dietmar K. Schlick, Projektleiter "Standhaft"-Dokumentation event'99: "Verständnis füreinander - Unrecht vermeiden",

18.50 Uhr - Referat: Thomas Flügge, Historiker, Gedenkstätte Deutscher Widerstand: "Verständnis für Minderheiten - Verantwortung füreinander - Abwehr staatlicher Anmaßung"

19.05 Uhr - Interview - zweisprachig: Zeitzeugen Henryk Dornick, Jan Otremski, EIsa Abt, mit dem Berliner Filmemacher Fritz Poppenberg

19.45 Uhr - Videovorführung "Fürchtet auch nicht"

21.20 Uhr - musikalischer Ausklang, Jan Otremski

21.30 Uhr - Schluß -zweisprachig-

Dienstag, 30. März '99 - event 99
Verfolgung von Zeugen Jehovas In der DDR

18.30 Uhr - Begrüßung Moderation: Klaus Ullmann

18.35 Uhr - Referat Dr. Hans-Hermann Dirksen, Rechtsanwalt: "Die Feinde des Aufbaus werden uns nicht hemmen!" - Konzeption und Umsetzung dar Verfolgung der Zeugen Jehovas in der DDR und Ost-Berlin

19.05 Uhr - Referat: Prof. Dr. Dr. Gerhard Besier, Lehrstuhl für historische Theologie und Konfessionskunde: "Repressionen gegen kleinere Religionsgemeinschaften in der ehemaligen DDR am Beispiel der Zeugen Jehovas"

19.35 Uhr - Referat: Annegret Ehmann, Ökonomin: "Wegen undemokratischen verhaltens nicht tragbar" - Soziale und wirtschaftliche Ausgrenzung junger Zeugen Jahovas in der DDR

19.50 Uhr - Interview, Zeitzeugen Hanna Stengel, Renate Wallbaum, Ehepaar Egon und Edith Ringk, Ferenc Ignatyuk

20.35 Uhr - Fritz Poppenberg, Berliner Filmemacher: Ausschnitte am dem Drehbuch für einen Film über die Verfolgung von Zeugen Jahovas unter dem DDR-Regime

20.50 Uhr - Schluß

Dienstag, 06. April '99 - event 99
Abschlußsymposium. Verfolgt – Verständnis füreinander

18.30 Uhr - Begrüßung Moderation: Adelheid 0'Reilly und Hans-Joachim Kofeld

18.35 Uhr - Referat: N.N. (in Vorbereitung)

18.50 Uhr - Referat: Kirsten John-Stucke (M.A.), Kreismuseum Wewelsburg, wissenschaftliche Mitarbeiterin: 'Widerstand und Solidarität - Zeugen Jehovas im Konzentrationslager Wewelsburg"

19.20 Uhr - Referat: Johannes Wrobel, Leiter des Geschichtsarchivs der Zeugen Jehovas, Wachtturm-Gesellschaft: "Das staatsfeindliche Treiben der Internationalen Bibelforscher kann nicht geduldet werden" - Jehovas Zeugen In Berlin 1933 - 1945

19.35 Uhr - Referat: Annegret Ehmann, Haus der Wannsee-Konferenz, Leiterin der Bildungsabteilung: "Aufgaben von Gedenkstätten für die politische Bildung - Beispiel: Haus der Wannseekonferenz"

19.45 Uhr - Musikstücke

19.55 Uhr - Zeitzeugen Max und Simone Liebster und weiteren Zeitzeugen. Interview: Christine Kofeld

20.25 Uhr - Erste Ergebnisse, Abschluß der Veranstaltung, Ausblick Projektteam "Standhaft*- Dokumentation event'99

20.45 Uhr - musikalischer Ausklang Bernd Unger, Kammersänger und Chor

ca. 20.55 Uhr - Schluß

Keine religiöse Verkündigung – Eintritt frei